Nikolausmarkt

      >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

           Anmeldung  Nikolausmarkt am 09. + 10. 12. 2017

 

     >>>  Anmeldung Nikolausmarkt 2017

>>>  Preisliste Nikolausmarkt 2017

                 >>>  Vertragsbedingung Nikolausmarkt 2017

 >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 Feste steigern Rheindahlens Ansehen
Ein Beitrag zum Nikolausmarkt

Seit Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre findet in Rheindahlen, dem flächenmäßig größten Stadtteil Mönchengladbachs mit ca. 27.000 Einwohnern der Nikolausmarkt statt. Seit 1998 ist der Verein Zukunft Rheindahlen e.V. verantwortlicher Veranstalter.

Festtermin ist immer das Wochenende des 2. Advent, meist das 2. Wochenende im Dezember. Alljährlich zieht dieser Markt, der mittlerweile weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist je nach Wetterlage zwischen 30.000 und 50.000 Besucher an.

Der Nikolausmarkt breitet sich rund um Markt- und Kirchplatz sowie in der Beecker Straße aus. Auf dem Mühlentorplatz befindet sich das große Kuchen- und Glühweinzelt, das lediglich zur Bühne hin offen ist und so einen geschützten Raum zum Verweilen und zum Verzehr von Kaffee und Kuchen sowie Glühwein bietet. Auf der Bühne gibt es ein kleines Programm, immer wieder musizierende Kinder sowie an beiden Tagen den Auftritt des Nikolaus. Rund um Zelt und Bühne sind weitere Angebote für das leibliche Wohl zu finden: die Landfrauen mit Panhas und anderen leckeren Produkten aus der Landwirtschaft, die Reibekuchenbude und anderes mehr.

Der Platz vor und neben der Kirche (Helenaplatz) ist den Buden und Zelten mit weihnachtlichen Basteleien und ähnlichen Angeboten vorbehalten. Hier findet auch so manches Handwerkliche seinen Platz. Soweit es die Anzahl der Aussteller ermöglicht, zieht sich dieses Angebot bis in den Innenhof des Altenheims hinein.


Verkaufsstände mit adventlichem und vorweihnachtlichem Angebot finden sich dann auch auf der Beecker Straße.

Trotz aller Sorgfalt bei der Auswahl der Anbieter ist es leider nicht zu vermeiden, dass der ein oder andere Aussteller sein Angebot auf eher normales, manchmal auch kaum dem Anlass angepasstes Sortiment ausweitet.

Die besondere Attraktion des Nikolausmarktes ist seit Jahren die lebende Krippe, die es in dieser Form auf kaum einem anderen Weihnachtsmarkt in der Region gibt. In diesem Jahr steht sie erstmals im Schatten des Westturms der Pfarrkirche St. Helena, also im Kernbereich des Marktes. Der eher statische Teil stellt das Geschehen im Stall von Bethlehem mit der heiligen Familie, Hirten und lebenden Tieren dar. Diese Szenerie finden die Besucher  an beiden Tagen des Nikolausmarktes.

Neu in diesem Jahr ist ein kleines Krippenspiel mit einigen Szenen vor, rund um und nach der Geburt Jesu, die von einem Erzähler am Rande des Geschehens beschrieben wird und so den Zuschauern die Weihnachtsgeschichte näher bringen soll. Das Krippenspiel findet am Samstag und am Sonntag jeweils um 15.00 und 17.00 Uhr statt,

Gelingen kann auch der Nikolausmarkt nur, weil sich rund um das Organisationsteam des Vereins Zukunft Rheindahlen e. V. eine Vielzahl von Bürgern (Vereinsmitglieder und auch nicht) und einige Vereine und Gruppen ehrenamtlich in vielen, sehr vielen Stunden einbringen. Das Programm des Nikolausmarktes wird zudem unterstützt durch Darbietungen der Schulen aus dem Stadtbezirk, Bläsergruppen und Orchestern sowie einer Vielzahl musizierender Kinder.

Das Fest wird im weiten Umland in der Presse angekündigt. Außerdem wird mit über 100 Plakaten, Ankündigungen der lokalen Radiosender und im Internet für den Nikolausmarkt  geworben.

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

FOTOGALERIE
NIKOLAUSMARKT 2016

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>